Am heutigen Mittwoch (22. Mai) wurde das Team Deutschland Skuller an der Ruderakademie Ratzeburg vorgestellt. Disziplintrainer Männer-Skull, Marcus Schwarzrock, hat insgesamt neun Athleten für die kommenden Europameisterschaften (31.05–02.06.) in Luzern, Schweiz, nominiert.

Diese 8 Athleten (Oliver Zeidler fehlt auf dem Bild) fahren zur EM nach Luzern. Foto: DRV/Schwier

Einer: Oliver Zeidler (Donau-Ruder-Club Ingolstadt e.V.)
Doppelzweier: Stephan Krüger und Tim Ole Naske (Frankfurter RG Germania 1869/RG Hansa Hamburg)
Doppelvierer: Lars Hartig, Timo Piontek, Max Appel und Karl Schulze (Friedrichstädter RG/Koblenzer RC Rhenania 1877/1921/SC Magdeburg/Berliner RC)
Ersatz: Stephan Riemekasten und Hans Gruhne (RG Rotation Berlin/RC Potsdam)

In die Entscheidung sind die Ergebnisse des Ergotests, des Vortests, der Deutschen Kleinbootmeisterschaften sowie der Internationalen Wedau Regatta mit eingeflossen. „Momentan ist das die Besetzung, die sich über die Selektion ergeben hat. Der Einer und Doppelzweier ist gut aufgestellt, beim Doppelvierer müssen wir schauen, wie es harmoniert. Die Jungs trainieren ja erst seit einer Woche zusammen“, erklärt Schwarzrock.

Bis Sonntag bereitet sich das Team gemeinsam in Ratzeburg vor, Oliver Zeidler trainiert in München. Am Mittwoch reisen die Athleten dann nach Luzern zur EM.

Das Team Deutschland Skuller wurde – unter anderem auch aus Vermarktungsgründen – gemeinsam von Verband und Mannschaft entwickelt.

Quelle: rudern.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.