Trainer C BFD 2021

Trainer/-in C-Ausbildung Leistungssport in Ratzeburg

Vom 15. bis zum 26. November haben sich die BFDler der Deutschen Ruderjugend erneut in der Ruderakademie Ratzeburg zum Lehrgang der Trainer-C Lizenz des DOSB im Rudern getroffen. Begonnen hat das Seminar mit einer netten Begrüßung und einer kleinen Sporteinheit in der Sporthalle nach einem wie immer leckeren Abendessen.

Gleich zu Beginn haben wir mit Bootsmeister Jost Schönmann-Finck gelernt, wie man Boote und Ruder richtig einstellt und repariert. Bekanntlich fehlt ja immer eine Mutter… Außerdem haben wir gelernt, wie man Sportstunden richtig plant und welche Zielgruppen ein Verein allesamt anspricht und betreuen muss.

Wie man diese dann am besten auf dem Wasser trainiert, erzählte uns Reinhart Grahn. In seinem Vortrag ging es besonders um das Ruderleitbild und die Technik. Nicht zu vergessen ist zugleich die Sicherheit auf dem Wasser, sei es beim allgemeinen Training oder bei der Anfängerausbildung, über die uns Andreas König viele interessante und wichtige Aspekte erzählt hat. Da ein Großteil unserer Gruppe vor allem in diesem Bereich tätig ist, war es für alle sehr interessant.

Ein Aspekt, der die Grundlage für unsere eigentliche Energie und Kraft im Rudern zuständig ist, ist natürlich die richtige Ernährung. Gemeinsam mit Antje Zellmer haben wir darüber gesprochen, was ein Sportler am besten Essen sollte und wie die Energie für das Training und den Wettkampf bereitgestellt wird. Darunter fällt ein weiteres wichtiges Thema: die Dopingprävention. Viele bekannte Sportler haben „Nahrungsergänzungsmittel“ zu sich genommen, die ihre Leistung deutlich, aber in einer negativen Form verbessert haben.

Samstags besuchte uns Sebastian Schulz und startete mit einem Stabilisations- und Beweglichkeitstraining mit uns in den Tag. Nach der anstrengenden Einheit in der Sporthalle unterhielten wir uns am Nachmittag darüber, wie man Wanderfahrten organisiert. Auch ein spannendes Thema, wenn es um Freizeitaktivitäten neben dem leistungsorientierten Sport geht, aber sicherlich ein essenzieller Bestandteil für eine Gruppe.

Bei dem Besuch von Jan Suhrhoff, dem Landestrainer aus Hamburg, haben wir gelernt, wie man ein Training am besten plant und welche Inhalte für ein solches wichtig sind. Dabei haben wir in Gruppen verschiedene Jahrespläne selbst erstellt.

Mit Dr. Frank Heblich haben wir am nächsten Tag über sportmedizinische und -biologische Grundlagen geredet. Es war interessant zu erfahren, welche Prozesse während des Sports im Körper ablaufen. Daran anknüpfend haben wir mit dem Physiotherapeuten Aric Brämswig über spezifische Problematiken beim Rudern gesprochen.

Zum Abschluss des Seminars haben wir einen tollen Abend zusammen verbracht. Es gab eine Oskarverleihung und ein paar kleine, lustige Spiele. Außerdem konnten wir uns das Abendessen aussuchen: es gab Pizza!

Am Abreisetag hat dann jede Gruppe, die wir zu Beginn gebildet haben, die Themen des Seminars in einer kleinen Präsentation vorgestellt. Übrigens, das waren unsere Gruppennamen: Clubz, Reboat, Rowcycle, get in Shape und Hähnchen mit Reis. Diese sind aus einer Aufgabe zu Beginn des Seminars entstanden.

Nun sind alle BFDler wieder heile in ihren Einsatzstellen angekommen. Wir sehen uns das nächste Mal bei unsrem Abschlussseminar in Hannover im Sommer 2022!

Louisa Heinermann, Crefelder Ruder-Club 1883

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.