Erste Trainer C-Ausbildung des DRV 2020

Am 5. Januar trafen sich 24 neue Kandidaten für die Trainer C Ausbildung in Ratzeburg. Von Flensburg bis Passau reichte das Teilnehmerfeld. Auch altermässig ergab sich eine bunt gemischte Gruppe, die sich an die 12 Tage Ausbildung wagte.

Der Januar zeigt sich rudertechnisch meist nicht gerade von der schönsten Seite. Dies war auch in Ratzeburg so. Das kalte, regnerische und meist dunkle Wetter lud nicht zum Rudern ein. Es stand auch nicht auf dem Stundenplan, daher fand der größte Teil der Ausbildung in den Räumen der Ruderakademie statt. Die sportlichen Stunden in der Sporthalle unterteilten sich in die unterschiedlichsten Aufgabengebiete. Angefangen mit praktischen Spielformen, Stationstraining, Kondition und Koordination sowie Krafttraining ging es über Stabilisations- und Beweglichkeitstraining bis hin zur Teamentwicklung weiter.

Daneben gab es aber auch jede Menge theoretisches Wissen im „Hörsaal“ zu erarbeiten. Von den Trainingsprinzipien und Trainingsmethoden über die langfristige Trainingsplanung sowie die Bewegungsaufläufe und das Techniktraining im Rudern, gab es viele spannende Themen.

Auch das allgemeine sportliche Wissen kam nicht zu kurz. So wurde über die sport-medizinischen Grundlagen und die Ernährung ausführlich referiert. Alle Dozenten schafften es, uns mit ihrem Themen zu begeistern.

Weitere Schwerpunkte der Ausbildung waren die Anfängerausbildung, Wanderfahrten, Zielgruppen im Verein, das Para-Rudern und die Aufsichtspflicht über Kinder und Jugendliche.

Ein ausgesprochen praktischer Teil des Kurses war die Bootstrimmung. Hier wie auch in allen anderen Kursen wurden viele Fragen gestellt. Es wurde sofort überlegt, ob die Messwerkzeuge auch im Heimatverein vorhanden sind und in Gedanken geplant, wie wir das Wissen an unseren Booten ausprobieren können.

Neben dem Unterricht schafften wir es noch unsere tägliche Dosis Sport zu bekommen. Es begann mit der gemeinsamen Runde Joggen, morgens um den Küchensee und endete mit der allabendlichen Ergo-Session in der Sporthalle. Einige Teilnehmerinnen nutzen dies gleich, um an der 2020 Women’s Rowing Challenge teilzunehmen.

Am freien Samstagnachmittag zog es dann fast alle aufs Wasser. Ausgerüstet mit den Booten der Ruderakademie wurde der Ratzeburger See erobert, diesmal sogar bei recht gutem und sonnigen Wetter.
Die 12 Tage waren spannend, spassig und auch anstrengend. Doch unsere zusammengewürfelte Gruppe passte gut zusammen. Es wurde viel gefachsimpelt und Erfahrungen ausgetauscht. Neben einem breiten Fachwissen nehmen wir auch eine Menge neuer Kontakte mit. Auch bei all dem Lehren und Lernen hatten wir zusammen eine Menge Spass.

Fast etwas zu schnell ging die Zeit vorbei. Nun sind wir vollgestopft mit Wissen und werden auf unsere Ruderer losgelassen!

Dem ganzen Team der Ruderakademie einen herzlichen Dank für die rundum tolle Betreuung!

Team „Bärenstark“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.