Das BFD-Team der Ruderjugend 2020/2021 beim Einführungsseminar in Ratzeburg

Nachdem sich die diesjährigen Bundesfreiwilligen wenige Wochen zuvor schon in Ratzeburg getroffen und angefreundet hatten, war die Vorfreude auf den Trainer-C Lehrgang groß. Dieser sollte ebenfalls in Ratzeburg stattfinden. Jedoch sorgte der erneute Covid-Lockdown dafür, dass die Veranstaltung stattdessen vom 16. bis 27. November online stattfand.

Viele Elemente aus den vorherigen Lehrgängen in Präsenz konnten glücklicherweise trotzdem erhalten werden. So wurden auch hier direkt zu Anfang feste Gruppen aus den 21 Teilnehmern gebildet, in denen sich im Laufe der zwei Wochen immer wieder ausgetauscht und gearbeitet wurde. Unter Anderem hatte jede Gruppe die Aufgabe, ein Home-Workout zu erarbeiten. Dieses wurde dann in der zweiten Woche gemeinsam als Ersatz für die Zeit in der Sporthalle in Ratzeburg absolviert.

Bei den „Morgenzeitungen“ blieb durch die Form der Videokonferenz viel Spielraum für humorvolle „Nachrichtenbeiträge“ inklusive Außenkorrespondenten mit Bericht en zu unterschiedlichsten aktuellen Themen. Wie auch in Ratzeburg lernten die Teilnehmer von Andreas König, sowie etlichen weiteren Referenten, viel Neues in Bereichen wie Sportmedizin, Trainingsplanung, Rudertechnik oder der Organisation von Wanderfahrten.

Eine entscheidende Rolle spielte dabei der Austausch von Ideen, Anregungen und Ressourcen für den Trainingsalltag. Um am Ende der zwei Wochen das Gelernte noch ein mal revuepassieren zu lassen, wurden von jeder Gruppe Quizzes erstellt, die nicht nur zur allgemeinen Erheiterung beigetragen haben, sondern gleichzeitig auch noch mal Inhalte vermittelten.

Viele Freiwillige nutzten die Mittagspause oder die Zeit vor, sowie nach dem Lehrgang zum Training auf dem Ergo, im Kraftraum oder auf dem Wasser. Zwar fehlte hier in Gegensatz zur Ruderakademie der Gemeinschaftsfaktor, jedoch wurde dies von Vielen in Form von abendlichen online-Videospiel Sessions wieder ausgeglichen. Auch die Sportlerkost mit der die Teilnehmer in Ratzeburg stets versorgt werden, fehlte sicherlich den Meisten nach absolviertem Training.

Trotz den Abstrichen, die in diesem Jahr aus Sicherheitsgründen gemacht werden mussten, wurde beim diesjährigen Trainer C-Lehrgang das beste aus der Situation gemacht und die Wochen stellten für alle Teilnehmer eine unterhaltsame und vor allem lehrreiche Zeit dar.

In erster Linie ist es den Referenten, dem Team der DRJ und natürlich Andreas König zu verdanken, das dies in der Kürze der Vorbereitungszeit und in der aktuellen Situation gelingen konnte.

Vielen Dank im Namen aller Teilnehmer/-innen!

Quelle: rudern.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.