23 neue Trainerinnen und Trainer B Leistungssport

Am 5. September 2019 trafen wieder einmal 24 Anwärter/-innen zur DRV-Ausbildung Trainer B Leistungssport in der Ruderakademie Ratzeburg ein, aber wie Martin Zawieja sagte, „beginnen wir doch methodisch einfach am Ende, ich will euch ja mitnehmen, rückwärts (…)“

… als endlich fast alle Teilnehmer/-innen am 17. November 2019 ihre DOSB Trainer B Urkunde aus den Händen des DRV-Präsidumsmitglied Reinhart Grahn freudig entgegennehmen konnten, lag ein letzter abwechslungsreicher Ausbildungstag hinter uns. In knapp drei Stunden ließen wir Prüflinge sämtliche Ausbildungsthemen nochmals im Schnelldurchlauf Revue passieren. Vom „Boote trimmen und Material“ mit Jost Schömann-Finck, „Trainingsplanung“ mit Stephan Froelke, „Langhanteltraining“ mit Martin Zawieja, „Sportmedizin“ mit Dr. Michael Stüfe, „Rudertechnik“ mit Thorsten Kortmann, „Sportpsychologie“ mit Dr. Gaby Bußmann und Sophie Petzold, „Stabilisationstraining“ mit Hauke Meyer-Koop bis „Ernährung“ mit Hagen Heidinger stellten wir das im Namen des DRV von Andreas König komponierte Menüarrangement zweier Präsenzphasen variantenreich dar. Power-Point-Präsentationen wechselten in 15-minütiger Taktung mit Rollenspielen, Produktpräsentationen und szenischen Darstellungen.

Ein Menü das schmeckte, nicht jeder Gang allen Teilnehmern/-innen gleichermaßen, aber die Komposition als Ganzes hatte die nötige Schärfe und manch’ Themen klangen im Abgang eine Weile nach. Eindrücke unserer selbst, sei es der Klang der eigenen Stimme, das kritische Feedback anderer oder auch emotionale Diskussionen im Auditorium forderten heraus, sicher aber die Auseinandersetzung mit dem Ausbildungsthema sexualisierter Gewalt unterstrich unsere steigende Verantwortung in den Strukturen unser Vereine als zukünftige Leistungstrainer/-innen B. Während des Mahls kreierte Andreas wiederkehrende Möglichkeiten des Austausches der Teilnehmer/-innen untereinander; Anregungen anderer diskutiert und ausgetauscht bis in die späten Stunden italienischer Nächte am heißen Lavastein.

Körper und Geist wurden dabei vom Akademiepersonal zusammengehalten. Verpflegt von morgens bis abends, bekanntermaßen von allen Leichtgewichten gefürchtet, sorgte die Küche der Ruderakademie für das leibliche Wohl, wo Geisteskost schwer verdaulich war und lange Nächte bevorstanden, während andere in den Schlaf fielen, um mit Sonnenaufgang rudernd, laufend oder ergoend den Kreislauf auf wiederkehrend anregende Inhalte vorzubereiten.

Unser Dank für eine hochwertige Ausbildung gilt der Ruderakademie Ratzeburg des DRV, namentlich Reinhart Grahn und Andreas König, den Küchenfeen und nicht zuletzt uns selbst für Anregungen im Überfluss zur variantenreichen Gestaltung unseres zukünftigen Trainerdaseins.

Im Namen der Ausbildungsgruppe Trainer B Leistungssport 2019
Jürgen Wolff, Preetzer RC/FSG-Preetz

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.