DRV-Ausbildung Trainer C 2022

„Fertig zum Einsteigen!“ waren wir vom 10. bis zum 21. Januar 2022 in der Ruderakademie in Ratzeburg. Verteilt von Nord bis Süd über das ganze Land nutzten wir den ersten Tag zum Kennenlernen. Dazu fanden wir uns auch recht schnell in der kalten Sporthalle wieder. „Halbe Kraft!“ reichte hier zum Aufwärmen nicht aus, so dass wir immer alle mit Elan dabei waren.

Gleich am ersten Tag sind wir das Planen und Durchführen einer Sportstunde durchgegangen. Diese Thematik begleitete uns die nächsten Tage nun sehr intensiv. Obwohl wir altersmäßig schon häufig weit entfernt vom Sporthallentraining für U15, 17 oder 19 entfernt waren, standen doch alle Stunden unter dem Motto „Alles vorwärts – los!“. Ein leichtes Hinken am nächsten Morgen hier und da zeigte nur unseren nachhaltigen Einsatz bei jeder Stunde.

Mit Tipps und Tricks sind wir nun auch gut vorbereitet auf die nächsten Wanderfahrten, Sicherheit auf dem Wasser und der richtigen sportgerechten Ernährung. Sollten wir uns mal bei einer Wanderfahrt zufällig begegnen, haben wir nun sicher alle die passende Bootsausrüstung, lose Ersatzteile, den richtigen Bugball und auch die passenden Snacks dabei. Aber auch mit ernsten Themen wie Aufsichtspflicht, Dopingprävention und Prävention von sexualisierter Gewalt haben wir uns beschäftigt. Der gute Zusammenhalt unserer Gruppe hat uns hier gemeinsam mit viel Erfahrung durch das auch manchmal schwierige und empfindliche Fahrwasser der unterschiedlichen Inhalte gebracht.

Mit besonderem Interesse sind wir dem Thema Ruder- und Techniktraining gefolgt. Mit neuen Checklisten und Technikübungen ausgestattet können wir nun unseren Sportlern beim Verbessern weiterhelfen. Glücklicherweise sind wir auch einmal selbst zum Rudern gekommen. Unsere Steuerpersonen haben die unterschiedlichen Mannschaften dabei gut durch den unbekannten See gesteuert.

Aber auch beim Rudersport muss der Spaß immer im Vordergrund stehen: Morgenzeitung, Kick, Abendglocke und kleine Spiele zwischendurch sorgten für stetige Abwechslung und gute Laune.

Besonders spannend waren für uns auch Theorie und Praxis für das Stabilisations- und Beweglichkeitstraining. Wer hätte vorher schon ahnen können, dass der betrunkene Seeigel gut für die Rumpfrotation ist? Und auch bei den Trainingsinhalten – Koordination und Kondition – waren wir voll dabei. Die Verbindung zwischen Multifidus und Gänseblümchen werden wir wohl nie wieder vergessen.

Der Lehrgang war so abwechslungsreich von Andreas König gestaltet, dass wir teilweise nicht mehr wussten, welcher Wochentag gerade war. Andreas, Danke für das sichere Steuern dieses Großbootes durch die ganzen Tage.

Aber auch ein Dank muss an die ganze Gruppe gehen. Ausgestattet mit vielen unterschiedlichen Fähigkeiten und Kenntnissen über alle Lebenslagen sind wir gemeinsam prima durch den Lehrgang gekommen. Stets konnten wir auf die positiven Rückmeldungen, wertvolle Hinweise und eine wertschätzende Kommunikation unter- und miteinander vertrauen.
Nach den schönen Tagen hieß es aber nun leider dann doch „Ruder – halt!“ und „Fertig zum Aussteigen!“.

Rahel Krause, Ruderverein Kurhessen-Cassel 1890/1911

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.